.
  • News

     



    Im Reit- und Fahrverein Lampertheim sind derzeit 4 Pferdeboxen frei, es werden Nachmieter gesucht.
    Bei Interesse bitte bei der 1. Vorsitzenden Christa Mrotzek melden.




    Wir sind auf dem Weihnachtsmarkt in Lampertheim

    30.11.2018 - 02.12.2018
    07.12.2018 - 09.12.2018




    Termine für 2018 online

    > zu den Terminen <




     



     

     

  • Wir auf facebook


     

  •  Presse 2012


  • Platzierungen zum Saisonabschluss

    Am vergangenen Wochenende startete die Lampertheimer Reiterin Lisa Wetzel mit ihrer Stute Linique beim Reitturnier in Pfungstadt. Sie nahm bei einem Zeitspringen der Klasse A* teil und sicherte sich mit einem fehlerfreien Ritt in 47,08 Sekunden die silberne Schleife für den 2. Platz. Zuvor startete sie in einem Stilspringen der Klasse A* und erhielt von den Richtern eine Wertnote von 7,1. Da ihr Pferd Linique im Parcour einmal verweigerte, erhielt sie einen Abzug von 0,5, sodass als Endnote 6,6 zu verbuchen war. Aufgrund dieses Abzugs verpasste sie knapp eine Platzierung und musste sich als 1. Reserve geschlagen geben. Ähnlich ging es ihr auch beim Turnier in Viernheim, bei dem sie in derselben Prüfung mit der Wertnote 6,8 knapp die Platzierung verpasste. Ihre Vereinkollegin Lissi Jacobi und ihr Pferd Bicole starteten in Pfungstadt im Springreiterwettbewerb und erhielten für einen stilistisch ansprechenden Ritt die Note 6,4. Die Reiterinnen des Lampertheimer Reit- und Fahrvereins werden nach dieser anstrengenden, aber erfolgreichen Turniersaison jetzt in die wohlverdiente Winterpause gehen, um sich auf die neue Saison optimal vorbereiten zu können.
    Jedoch können Reitsportinteressierte und solche, die es werden wollen, am 2. Dezember die Reiter und Voltigierer des Lampertheimer Reit- und Fahrvereins beim Tag der offenen Tür auf dem Gelände am Weidweg sehen. Um 15.00 Uhr geht es mit Vorführungen rund ums Pferd los. Dazu zählen Dressur- Spring- und Voltigierdarbietungen sowie die Vorstellung spezieller Pferderassen. Ab ca. 17.30 Uhr besucht im Anschluss an den Tag der offenen Tür der Nikolaus die Reithalle und verteilt an die Kinder schokoladige Überraschungen. Nach der Geschenke-Ausgabe können alle Kinder kostenlos auf den vereinseigenen Pferden reiten. Für die Verköstigung der Besucher ist natürlich bestens gesorgt und wird an Weihnachtsmarktatmosphäre mit Gühwein, heißem Orangensaft und Waffeln erinnern. Die schokoladigen Nikolaus-Überraschungen können ab sofort bei den Übungsleitern in der Reithalle sowie bei Reitsportbedarf Mrotzek in der Biedensandstraße gegen einen Bon für 4 € erworben werden.




    Junge Nachwuchsreiter des Lampertheimer Reitvereins ganz vorn dabei

    Die Reiterjugend des Lampertheimer Reit- und Fahrvereins ging am 03.10.2012 beim Reitturnier in Nordheim-Wattenheim an den Start.
    In der Prüfung des Einfachen Reiterwettbewerbs konnten sich drei Lampertheimer Reiterinnen ganz vorn platzieren. In der ersten Abteilung startete Gina Krüger mit dem vereinseigenen Schulpferd Sunny und erreichte einen dritten Platz. Julia Biehlmeier nahm in der zweiten Abteilung der Prüfung teil, ebenfalls mit Vereinspferd Sunny, und erzielte die silberne Schleife für den zweiten Platz. In der letzten Abteilung startete Luisa Götz mit ihrem Pflegepferd Cathy o Backe. Sie wurde für ihren ausgezeichneten Sitz von den Wertungsrichtern mit der goldenen Schleife für den ersten Rang belohnt.
    Zudem nahmen zwei Lampertheimer Reiterinnen am Einfachen Reiterwettbewerb ohne Galopp teil. Hier erreichte Kim Keil mit dem Pferd Andorra in der ersten Abteilung den dritten Platz. In der zweiten Abteilung sicherte sich Marie-Clair Reis mit dem vereinseigenen Schulpferd Ethalon Rang zwei.
    Auch im Springen konnten sich die Lampertheimer behaupten. Nathalie Neske startete im Einfachen Springreiterwettbewerb mit Ethalon und schob sich nach einem stilistisch guten und fehlerfreien Ritt auf den zweiten Platz.




    Lampertheimer Voltigierer auf Erfolgskurs

    Kurz vor dem vereinseigenen Voltigierturnier zeigen sich die Lampertheimer Voltigierer in Bestform.
    In den letzten Monaten konnten vor allem die beiden Einzelvoltigiererinnen Christine Frank und Julia Schnepf, die seit dieser Saison erstmals für Lampertheim an den Start geht, mit mehreren Platzierungen unter den ersten drei punkten (wir berichteten). Hierzu trugen Trainerin Tanja Lohrmann und das vereinseigene Voltigierpferd Sunny jeweils mit exzellenten Pferdenoten bei.
    Aber auch der Nachwuchs der Lampertheimer Voltigierer konnte sein Können unter Beweis stellen. Die Schrittgruppe von Christine Frank und Tanja Lohrmann mit dem Voltigierpferd-Routinier Harry zeigte bereits beim Voltigierturnier in Bensheim mit einem 3. Platz vielversprechende Leistungen. Am letzten Wochenende konnte sich die Gruppe in Heppenheim noch einmal deutlich steigern. In einem sehr starken Teilnehmerfeld setzte sich die extrem junge Mannschaft (Durchschnittsalter 8 Jahre) mit einer tadellosen Leistung in Pflicht und Kür an die Spitze der Schrittgruppen und holte verdient den ersten Platz.
    Die Galoppgruppe Lampertheim I konnte sich beim selben Turnier über einen zweiten Platz freuen. Dieser Erfolg führte zur zweiten Aufstiegsnote, die die Mannschaft benötigt, um in die höhere Leistungklasse eingestuft zu werden. Damit fehlt der Voltigiergruppe Lampertheim I nur noch eine weitere Aufstiegsnote, um die endgültigen Höherstufung in die A-Klasse zu erreichen. Die Trainerin Michaela Geier sieht dem Aufstieg jedoch mit gemischten Gefühlen entgegen, da Lampertheim I mit einem Durchschnittsalter von 12 Jahren eine recht junge Mannschaft ist, die in der höheren Kategorie keinen leichten Stand haben wird.
    Die dritte Aufstiegsnote könnte die Mannschaft beim vereinseigenen Voltigierturnier in Lampertheim am 7. Oktober erreichen. Das wird das erste Heimturnier seit vielen Jahren werden, bei dem auch die Voltitrophy des Kreises Bergstraße ausgetragen wird. Alle Beteiligten freuen sich daher auf dieses Ereignis und hoffen auf die ein oder andere Platzierung in den vorderen Medaillenrängen. Ein ausführlicher Vorbericht folgt.




    Voltigierturnier beim Lampertheimer Reit- und Fahrverein

    Es ist bereits einige Jahre her, dass der Lampertheimer Reit- und Fahrverein ein Voltigierturnier ausgerichtet hat. Daher freut es den Verein umso mehr, dass am Sonntag, den 07.10.2012 wieder einmal ein Voltigierturnier in Lampertheim ausgetragen wird.
    Es haben sich insgesamt ca. 220 Teilnehmer angemeldet. Das Turnier beginnt ab 9.30 Uhr mit leistungsstarken Voltigiergruppen der Kategorie A und L. Zudem gehen vormittags auch die Einzelvoltigierer an den Start, bei denen die beiden Lampertheimerinnen Christine Frank und Julia Schnepf vertreten sein werden und gute Aussichten auf die vorderen Plätze haben. Nach der Mittagspause zeigen die Nachwuchs-, Einsteiger- und Schrittgruppen ihr Können, unter denen die beiden Lampertheimer Gruppen Lampertheim I und II aussichtsreiche Medaillenkandidaten sind. Die Schrittgruppen stellen das größte Teilnehmerfeld dar mit Kinder zwischen 6-12 Jahren. Im Nachwuchsbereich verleiht der Kreis Reiterbund Bergstraße die sog. Voltitrophy, wobei jeweils von allen Nachwuchs-Voltigiergruppen aus dem Kreis Bergstraße die besten drei Medaillenränge platziert werden. Das Turnier endet gegen 18.00 Uhr.
    Für die Bewirtung sorgt der Reitverein Lampertheim in seiner vereinseigenen Gaststätte, sodass für das leibliche Wohl von Teilnehmern und Besuchern bestens gesorgt ist. Der Verein lädt alle Voltigierbegeisterten und solche, die es werden wollen, in die Reithalle am Weidweg ein. Der Eintritt ist frei.




    Reiterinnen und Voltigiererinnen des Reit- und Fahrvereins Lampertheim ganz vorne dabei

    Kurz vor dem eigenen Septemberturnier des Reit- und Fahrvereins Lampertheim am 15.-16.09.2012 sammelten die vereinseigenen Reiterinnen und Voltigiererinnen schon kräftig Siege und Platzierungen.
    Lisa Wetzel ging mit ihrer Stute Linique beim Turnier in Darmstadt-Arheilgen an den Start. Dort bestritt sie ein A*-Springen auf Zeit und bewältigte den anspruchsvollen Parcours fehlerfrei in der Idealzeit, was ihr letztendlich den 3. Platz sicherte.
    Anna Zehnbauer war beim Turnier in Bensheim sehr erfolgreich. Obwohl sie mit ihrem Pferd Flash in der Dressurreiterprüfung der Klasse A mit der Wertnote 6,7 als 1. Reserve knapp aus der Platzierung herausgefallen war, machte sie das in den folgenden Springprüfungen wieder gut. Sie ritt diesmal ihr neues Pferd Quinto, das sie erst seit ca. 6 Wochen besitzt. Gleich beim ersten Start in einem Stilspringen der Klasse E erreichte sie die Wertnote von 7,4, was ihr die goldene Schleife für den Sieg bescherte. Im nachfolgenden Stilspringen der Klasse A steigerte sie ihr Wertnote auf 7,8, was in der Gesamtkonkurrenz den 7. Platz bedeutete. Ihre Vereinskameradin Luisa Götz ging mit ihrem Pferd Candy ebenfalls in Bensheim an den Start. Sie nahm am Einfachen Reiterwettbewerb teil und erreichte dort die weiße Schleife für den dritten Platz.
    Die Voltigiererinnen des Lampertheimer Reitvereins standen den Ergebnissen der Reiter in nichts nach. Bei den diesjährigen Hessenmeisterschaften, die in Darmstadt ausgetragen wurden, nahmen Christine Frank und Julia Schnepf teil. Christine Frank ging im Einzelvoltigieren in der Klasse M** der Damen mit dem vereinseigenen Voltigierpferd Sunny unter der Longenführerin Tanja Lohmann an den Start. Sie erreichte mit der Wertnote von 6,311 einen tollen 5. Platz. Ihre Vereinskameradin Julia Schnepf startete in der Klasse M**/S der Einzelvoltigierer, Kategorie Damen und Herren. Sie voltigierte ebenfalls auf Sunny unter Longenführerin Tanja Lohmann und konnte sich mit der Wertnote 5,749 über den 8. Rang freuen.
    Beide Voltigiererinnen gingen auch beim Voltigierturnier in Edertal an den Start. Sie starteten in der Kategorie Einzelvoltigieren der Klasse M** (Damen) auf dem Voltigierpferd Sunny und der bewährten Longenführerin Tanja Lohmann. Christine Frank erzielte die Wertnote 6,535 und erreichte damit Platz 2, dicht gefolgt von ihrer Vereinskameradin Julia Schnepf, die mit der Wertnote 6,399 den 3. Platz belegte.




    1. Agilityturnier auf dem Gelände des Reit- und Fahrvereins Lampertheim

    Am 1. und 2. September richtet der Bergsträßer Agility Club sein Turnier auf dem Gelände des Reit und Fahrvereins Lampertheim im Weidweg aus. Agility ist eine Hundesportart, in der der Hund zusammen mit einem Mensch einen Hindernisparcour möglichst fehlerfrei in einer schnellen Zeit absolviert. Der Parcour kann aus bis zu zwanzig verschiedenen Hindernissen zusammengestellt werden. Das Team -Hund und Mensch- muss Geräte wie einen Tunnel, Weitsprung und Slalom in vorgegebener Reihenfolge schnellstmöglich und fehlerfrei bewältigen. Die Höhe der Hindernisse ist in drei Gruppen eingeteilt. Mini für kleine Hunde, Medium für mittelgroße und Maxi für große Hunde. Ferner starten die Teams in verschiedenen Leistungsklassen, die von A1-A3 reichen. A3 stellt die höchste Leistungsklasse dar und kann durch vorangegangene Erfolge erreicht werden. Prinzipiell kann jeder Hund, der körperlich gesund ist, Agility machen, wobei an erster Stelle allerdings der Spaß stehen sollte.
    Das Turnier ist mit jeweils 90 Startern pro Tag ausgebucht. An beiden Tagen beginnt der erste Start um 9.00 Uhr. Alle Leistungsstufen sind vertreten und auch Senior Hunde dürfen an den Start gehen. Alle Hundesportfans und welche, die es werden sollen, sind an beiden Tagen herzlich wilkommen, der Eintritt ist natürlich frei. Um das leibliche Wohl der Besucher und Teilnehmer sorgen sich die Mitglieder des Reit und Fahrvereins Lampertheim.




    Lampertheimer Turnierreiter erfolgreich

    Die Lampertheimer Reiterin Luisa Götz startete beim Turnier in Ludwigshafen. Sie ritt ihr Pflegepferd Cathy o Backe und startete mit der Stute beim Einfachen Reiterwettbewerb. Dort gewann sie die weiße Schleife für den dritten Rang.
    Beim Turnier in Biebesheim ging Michelle Fenzel mit ihrer Stute Destiny an den Start. Sie nahm am Springwettbewerb der Klasse E teil und sicherte sich bei starker Konkurrenz einen guten sechsten Platz. Ferner startete sie zusammen mit ihrer Mannschaftskameradin Lissi Jacobi beim „Jump and Run“. In dieser Disziplin muss zuerst ein Hindernisparcours mit dem Pferd absolviert werden, anschließend erfolgt eine Art Staffelübergabe an einen Läufer, der ebenfalls einen Hindernisparcours zu Fuß bewältigen muss. Hier startete Michelle und ihre Stute Destiny im ersten Teil der Disziplin, ihre Vereinskamerdin Lissi Jacobi bewältigte den Hindernisparcours zu Fuß. Die beiden konnten sich letztendlich über einen 11. Platz freuen.




    Lampertheimer Reiter sammeln auf Turnieren zahlreiche Platzierungen

    Nach dem eigenen Lampertheimer Turnier Ende April konnten die vereinseigenen Mitglieder des Reit- und Fahrvereins Lampertheim auch auf Turnieren der näheren Umgebung zahlreiche Platzierungen erringen.
    Beim Reitturnier in Weisenheim am Sand startete Anna Zehnbauer mit ihrem Pferd Flash. Sie nahm an ihrer ersten Dressurreiterprüfung der Klasse A* teil und sicherte sich sogleich den siebten Platz mit der Wertnote von 6,7.
    Beim Turnier in Riedrode ging das Pferd von Jessica Wilberg an den Start. Diesmal wurde ihr Pferd Conrad von Mariusz Kihm in der Dressurpferdeprüfung der Klasse A* vorgestellt, der sich nach dem Erfolg in Lampertheim wieder platzieren konnte. Er erreichte Platz drei mit einer Wertnote von 7,2.
    In Riedrode verbuchte auch Lissi Jacobi und ihr Pferd Bicole einen Erfolg. Sie nahm am Springreiterwettbewerb teil und erreichte mit der Note von 6,8 den vierten Platz. Lissi startete in derselben Prüfung ebenfalls auf dem Turnier in Nordheim-Wattheim. Hier verbesserte sie sich noch einmal und kam mit der Wertnote 7,2 auf den dritten Rang.
    Nicht ganz so gut lief es für Lisa Wetzel und ihr Pferd Linique. Sie verfehlte beim Turnier in Weisenheim am Sand in einer Stilspringprüfung der Klasse A* nur ganz knapp die Platzierungsliste und musste sich mit der undankbaren 1. Reserve begnügen. In Nordheim-Wattenheim stürzte sie mit ihrem Pferd auf dem Abreiteplatz schwer, sodass sie zur eigentlichen Prüfung nicht mehr antreten konnte. Mittlerweile geht es Reiterin und Pferd aber wieder gut, sodass man spätestens bei den nächsten Turnierstarts mit den ersten Platzierungen rechnen kann.